Lehrgang mit Günther Roller

2. Mai 2016

Randori Lehrgang mit Guenter RollerRandori Lehrgang

Am vergangen Samstag fand in Leinzell der lang erwartete Lehrgang mit Judoka Günther Roller statt. Günther Roller ist Vizepräsident Finanzen im Württembergischen Judoverband ist Träger des 6. Dan Judo.

Freie Form des Übungskampfs

Hauptaugenmerk des Lehrgangs waren das sogenannte Randori also die freie Form des Übungskampfes. Sensei Roller machte klar das sich das Bestreben danach richten sollte das Randori als Übungskampf zu sehen Randori ist "Randori ist kämpfen ohne Punkte und Sieger". Anders als beim Shiai wo es im Kampf um den Sieg geht soll das Randori getrieben vom entecken der Möglichkeiten und dem Verbessern der eigenen Kampfkunst. Nach einem Einstieg in die Philosophie und Theorie des Judo Randori, ging es für die Teilnehmer ans Üben. Über das richtige Greifen, den Angriff, das Gleichgewicht brechen jeweils geübt im Übungskampf, weiter zu den verschiedenen Formen. Klassisches 2-Mann Randory, 3-Mann Randori, Mehrfachgegner Randori sowie Randori mit Zielvorgaben und Langzeit-Randori waren nur einige Teile aus dem breiten Übungspektrum des Tageslehrgangs.

Festhaltetechniken

Im Zweiten Teil ging es dann weiter mit den klassischen Festhalte-Techniken im Judo die Verkettungen und Befreiungen. Während des gesamten Lehrgangs kamen natürlich auch die Umsetzung der Judo-Techniken in das Jiu-Jitsu nicht zu kurz. Nach vielen Stunden des Übens war es so kein Wunder das am Abend die Teilnehmer müde aber mit einem Guten Stück mehr Wissen und praktischem Können nach Hause gehen konnten. Besonders positiv überraschten die Lehrgangs Erstteilnehmer des Dojo-Musashi, welche bis vor kurzem noch in der Vorschulkampfkunst des Dojo´s den Lil´Dragon geübt hatten und den ganzen Tag über durchgehalten hatten.